Film-Newsletter

Corona und die Filmindustrie
And the Oscar goes to...

 

Filmnewsletter Februar

Liebe Filmfreunde,

langsam aber sicher beginnt für alle die vorlesungsfreie Zeit. Ich hoffe, dass alle ihre Klausuren und Hausarbeiten erfolgreich bestanden haben und bestehen werden und dass während der vorlesungsfreien Zeit auch mal Zeit für den ein oder anderen Film bleibt!
In diesem Filmnewsletter schauen wir, welche Auswirkungen das neuartige Coronavirus auf die Filmindustrie hat. Außerdem können wir uns freuen, dass Parasite (
기생충 Gisaengchung) bei den Oscars richtig abgeräumt hat!

 

 

 

Corona und die Filmindustrie

In der letzten Zeit kann man dem neuartigen Coronavirus nicht aus dem Weg gehen, wenn man sich in irgendeiner Weise für Nachrichten mit Bezug zu China interessiert. Das ist bei den Filmnews nicht anders, auch hier dominieren Berichte über das Virus und dessen Auswirkungen.
Generell lassen sich die Auswirkungen des Virus auf die Filmindustrie so zusammenfassen: Es gibt Einbrüche im Box Office, sowohl in China als auch in Ländern wie Korea. Viele Kinos in China bleiben geschlossen und Film- und TV-Produktionen wurden suspendiert oder abgebrochen. Streaming-Services bleiben für Filmfans bei der ganzen Sache noch eine Alternative und bei einigen Filmen wurde ihr Online-Release sogar vor die Kinopremiere gelegt. Bilibili hat außerdem eine Online-Konzertserie gestartet um Nutzern die Möglichkeit zu bieten, Musik-Events zuhause zu genießen.
Neben Kinos und Produktionsfirmen sind auch einige Messen und Filmfestivals betroffen. Hong Kong FilMart, die größte Film- und TV-Messe in Asien, wurde von ihrem ursprünglichen Termin im März auf einen im August verlegt. Das Hong Kong International Film Festival wurde ebenfalls verlegt und findet dieses Jahr wohl im Sommer statt, während die Hong Kong Film Awards zwar die Nominierungen bekannt gegeben haben, aber noch vorsichtig sind, ein genaues Datum der Veranstaltung zu verkünden.
Am Ende können wir nur hoffen, dass möglichst bald eine Lösung gegen das Virus gefunden wird. Bis dahin gibt es zumindest für die Filmindustrie einen kleinen Lichtblick: Hengdian World Studios
横店影视城, das größte Filmstudio in China, hat langsam die Arbeit wiederaufgenommen. Außerdem soll betroffenen Kinos und Produktionsfirmen finanziell geholfen werden.

 

 

 

 

And the Oscar goes to...

Und nun zu erfreulicheren Nachrichten: Im letzten Newsletter habe ich bereits berichtet, dass Bong Joon-ho 봉준호 und Parasite für insgesamt sechs Oscars nominiert wurden. Anfang Februar wurden die Oscars dann vergeben und ich muss sagen, dass ich sehr positiv überrascht war.
Den Oscar für den besten fremdsprachigen Film hatte ich mehr oder weniger erwartet. Dass Bong allerdings insgesamt vier Mal auf die Bühne gerufen wurde hätte ich (und seiner Rede zufolge er auch) beim besten Willen nicht gedacht. Nicht, dass er und sein Film es nicht verdient hätten (das haben sie allemal), nur ist die Academy nicht gerade bekannt dafür, fremdsprachige Filme und ausländische Produktionen außerhalb des besten fremdsprachigen Films zu würdigen. In der Geschichte der Oscars wurden insgesamt nur 11 nicht englischsprachige Filme als bester Film nominiert und Parasite ist der erste Gewinner unter diesen.
Der Sieg hat für Parasite auf jeden Fall zu größeren Zuschauerzahlen in den USA beigetragen. Bong sollte es nun auch noch einfacher haben, Talente und Sponsoren für seine Projekte zu gewinnen. Laut Variety bereitet er schon seine nächsten beiden Projekte vor, eins auf Koreanisch und eins auf Englisch. Viel mehr ist noch nicht bekannt, aber wir dürfen gespannt sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

++++ NEWS ++++ Die Berlinale findet diesen Monat statt. Freunde des ostasiatischen Kinos können sich dieses Jahr auf etwas Besonderes freuen: Ang Lee 李安 ist am 27.02. im Gespräch mit Koreeda Hirokazu 是枝 裕和. Wer die Möglichkeit hat, sich das anzuschauen, sollte es auf keinen Fall verpassen! ++++ Youku 优酷 unterzeichnet einen Vertrag mit BBC um in China noch mehr britische Inhalte anbieten zu können ++++

 

 

 

 

Was das Fernsehprogramm angeht, so sieht es wieder einmal schlecht aus für Leute, die sich für Korea interessieren. Zu China und Japan laufen wie jeden Monat einige Dokumentationen. Ein Special der Serie Stadt Land Kunst ende des Monats ist dazu noch China gewidmet.

 

 

Wann

Datum

Beginn

Ende

Sender

Titel

Teil

Jahr

Montag

17.02.

11:10

11:55

BR

Von Sibirien nach Japan

1 / 3

2008

Dienstag

18.02.

11:10

11:55

BR

Von Sibirien nach Japan

2 / 3

2008

Mittwoch

19.02.

11:10

11:55

BR

Von Sibirien nach Japan

3 / 3

2008

Mittwoch

19.02.

16:00

16:50

Arte

Malawi – Buddha in Afrika

1 / 1

2019

Mittwoch

26.02.

5:30

6:15

ZDFinfo

Mythen-Jäger – Das verlorene Samurai-Schwert

Laufende Serie

2012

Samstag

29.02.

1:30

2:15

Phoenix

Imperium – Das Schwert der Shogune

Laufende Serie

2010

Samstag

29.02.

6:40

6:45

Phoenix

Eastern Pioneer – Die größte Fahrschule der Welt

1 / 1

 

Samstag

29.02.

14:05

14:20

Arte

Stadt Land Kunst Spezial – China

Laufende Serie

2020

Montag

09.03.

20:15

21:05

3sat

Mein anderes China

1 / 4

 

Montag

09.03.

21:05

22:00

3sat

Mein anderes China

2 / 4

 

Montag

09.03.

22:25

0:00

3sat

Das chinesische Rezept – Besser als das Original

1 / 1

2013

Mittwoch

11.03.

20:15

21:05

3sat

Mein anderes China

3 / 4

 

Mittwoch

11.03.

21:05

22:00

3sat

Mein anderes China

4 / 4

 

Sonntag

15.03.

21:05

22:00

ARD-alpha

Die Welt im Krieg – Banzai

6 / 26

1973

Montag

16.03.

6:30

7:00

ARD-alpha

Telekolleg-Geschichte: Giganten in Fernost – Japan und China im Aufschwung

Laufende Serie

 

Liebe Grüße!

Rafael



Wer sich die alten Newsletter nochmal durchlesen möchte, kann das hier tun.

 

 

To unsubscribe from the ZO-INFO list, click the following link:
http://listserv.uni-heidelberg.de/cgi-bin/wa?SUBED1=ZO-INFO&A=1

 

 

Zuletzt bearbeitet von: SV
Letzte Änderung: 26.02.2020
zum Seitenanfang/up