Film-Newsletter

People‘s Republic of Desire
Mehr Geld für Arthouse in China

 
Filmnewsletter Mai

Liebe Filmfreunde,

ich hoffe alle hatten einen guten Start in das neue Semester. Natürlich darf auch im Mai der Filmnewsletter nicht fehlen!
Diesen Monat erfahren wir etwas über einen Dokumentarfilm, der über den Trend des Live-Streamings in China berichtet. Außerdem können wir uns in Zukunft wohl auf mehr Arthouse Filme aus China freuen.
People‘s Republic of Desire
Durch das Internet und soziale Medien stehen Menschen heutzutage ganz neue Wege zur Verfügung, miteinander zu kommunizieren. In letzter Zeit wurde eine besondere Weise, sein Leben mit anderen zu teilen, immer beliebter: Live-Streaming. Dieser Trend ist in China ganz besonders populär: etwa 46% der Internetbenutzer Chinas sehen sich Live-Streams an. Dabei schauen sie den Streamern beim Singen, Tanzen oder Anderem live im Internet zu.
Regisseur Wu Hao 吴皓, der eigentlich aus dem IT Bereich kommt, widmet sich diesem Phänomen in seinem neuesten Dokumentarfilm People‘s Republic of Desire. Im Film folgt er einigen Live-Streamern und berichtet über ihre Arbeit. Dabei wirft Wu auch einen Blick hinter die Kulissen und widmet sich Agenturen, wie der Plattform YY, sowie den Fans, die mit ihrem Geld die Industrie am Leben halten. Den Rezensionen zufolge kann der Film einiges bieten, die, die ich gelesen habe, sind durchweg positiv ausgefallen.
Seine Premiere feierte der Film im März auf dem Filmfestival SXSW. Dort wurde er auch zum besten Dokumentarfilm des Festivals ernannt. Ich für meinen Teil finde das Thema des Films sowohl interessant als auch relevant und hoffe, dass ich irgendwann eine Möglichkeit haben werde, ihn anzusehen.
Trailer von People's Republic of Desire
Mehr Geld für Arthouse in China
Auf internationalen Filmfestivals kann man öfter mal den ein oder anderen Arthouse Film aus China sehen. Das wird in den nächsten fünf Jahren wohl auch so weiter gehen, vor allem seit ein neuer Fond extra für Arthouse in China angelegt wurde. Über 100 Millionen RMB sollen in einem Zeitraum von fünf Jahren für 15 Arthouse Filme bereitgestellt werden. Diesen soll dadurch auch Zugang zu internationalen Festivals sowie eine Ausstrahlung in chinesischen Kinos gewährleistet werden.
Der erste Film, der durch das A.R.T Projekt seinen Weg in die chinesischen Kinos findet ist Walking Past the Future (路过未来 Luguo weilai) von Li Ruijun 李睿珺. Letztes Jahr war er auch schon bei den Filmfestspielen in Cannes zu sehen, am 17. Mai läuft er dann auch in chinesischen Kinos. Die Geschichte folgt einigen weiblichen Fabrikarbeitern in Shenzhen, die in ihrem Leben auf diverse Probleme stoßen. Eine genauere Beschreibung findet ihr in der Rezension von Variety (Link unten). Weitere Filme sind bereits geplant und wir können uns schon auf die Ergebnisses des A.R.T. Projekts freuen!
Ellen Eliasoph, CEO von Perfect Village (einer der Geldgeber des Projektes), ist dem Projekt gegenüber gegenüber sehr positiv eingestellt: "Over the last few years we’ve been thrilled to witness the Chinese audience’s growing appreciation of quality filmmaking, which has led to the breakout success of several Chinese arthouse films. The time has come for us to join forces to unlock the enormous potential of this sector and help China’s young filmmakers grow and thrive" (variety.com)
Eine Rezension zu Walking Past the Future
 
++++ NEWS ++++ Vom 29. Mai bis zum 3. Juni findet in Frankfurt das Filmfestival Nippon Connection statt! Das Festival ist das größte dem japanischen FIlm gewidmete Festival weltweit und es werden über 100 Filme gezeigt. Wer Interesse an japanischen Filme hat, sollte sich das nicht entgehen lassen, vor allem, da Frankfurt nun wirklich nicht weit weg ist! ++++ Es gibt Neuerwerbungen im ZO! Ab sofort kann man neue japanische Filme in der IKO-Bibliothek, darunter unter anderem Cruel Story of Youth (青春残酷物語 Seishun zankoku monogatari), finden. ++++
 
Diesen Monat gibt es im Vergleich zum letzten etwas weniger zu sehen, aber es ist doch einiges interessantes dabei. Man ist allerdings sehr auf Arte beschränkt, wenn man sich für Asien interessiert. Wer Lust hat, kann natürlich auch am Filmabend der Japanologie am Freitag um 19 Uhr teilnehmen. Filme in einer Gruppe zu schauen ist doch sowieso schöner!
 
Wann Datum Beginn Ende Sender Titel Teil Bemerkungen
Dienstag 08.05. 18:35 19:20 Arte Geheimnisse Asiens – Die schönsten Nationalparks 7 / 10  
Freitag 11.05. 18:35 19:20 Arte Geheimnisse Asiens – Die schönsten Nationalparks 5 / 10  
Sonntag 13.05. 3:10 4:00 Arte Als die Impressionisten Japan entdecken 1 / 1  
Donnerstag 17.05. 20:15 21:00 Phoenix China kauft den Mittelstand 1 / 1  
Mittwoch 23.05. 17:10 17:40 Arte Magische Gärten – Daitoku-ji Laufende Serie  
Samstag 26.05 19:30 20:15 Arte Gingko – Odyssee eines Wunderbaums 1 / 1  
Samstag 02.06. 19:30 20:15 Arte Eine Sommerreise durch den Altai 1 / 9  
Sonntag 02.06. 11:15 11:45 Arte Kunst im Paradies Laufende Serie  
Mittwoch 06.06. 11:10 11:45 Arte Geheimnisse Asiens – Die schönsten Nationalparks 3 / 10  
Samstag 09.06. 10:35 10:50 Arte Mit offenen Karten Laufende Serie  
Samstag 09.06. 19:30 20:15 Arte Eine Sommerreise durch den Altai 2 / 9  
Sonntag 10.06. 20:15 22:00 Arte Das China-Syndrom 1 / 1  
Liebe Grüße

Rafael
 
 
Zuletzt bearbeitet von: SV
Letzte Änderung: 11.05.2018
zum Seitenanfang/up