Curriculum Vitae

  • Juni 1974 geboren in Vologda (Rußland)
  • 1991-1996 Studium der Germanistik und Anglistik an der Universität Vologda.
  • 1997-1999 Aspirantur am Lehrstuhl für Literaturtheorie an der Moskauer Universität für Geisteswissenschaften, Lehraufträge an der Universität sowie am Moskauer Linguistischen College (Forschungsinteressen: Hypnerotomachia Poliphili, barocke Poetiken, Geschichte der Semiotik, Gattungstheorien.)
  • 2000-2006 Studium der Sinologie (bei Professor Erhard Rosner), Japanologie (bei Professor Claus Fischer) und der romanischen Philologie an der Universität Göttingen; im Laufe des Studiums mehrere Aufenthalte in China und Japan.
  • 2006-2009 Promotionsstudium an der Universität Bonn; Lehraufträge zur klassischen chinesischen Literatur und Philosophie.
  • 2009 Promotion zum Thema „Das Traum-Motiv im Yuan-Drama: Zur Semiotik der chinesischen Formelemente“ (summa cum laude)
  • 2009-2010 Mitarbeit am DFG-Projekt in Münster „Chinesische Komparatistik: Qian Zhongshus Arbeitsnotizen“, eigener Forschungsschwerpunkt: Metaphern und Analogien in chinesischer und abendländischer Philosophie.
  • 2010-2013 Post-Doc an der Universität Zürich, Institut Asien und Europa, Thema des Projekts: „Reinkarnierte Begrifflichkeit: Das andere Leben der westlichen Philosophie im Werk Hu Shis und Qian Zhongshus“
  • Seit April 2013: Assistent von Frau Professor Müller-Saini am Institut für Sinologie in Heidelberg.
Web-Beauftragter: SV
Letzte Änderung: 07.03.2016
zum Seitenanfang/up