Institut für Sinologie

China und seine Rolle in der Welt

Am Institut für Sinologie der Universität Heidelberg wird China in einer in Deutschland einzigartigen Vielfalt und thematischen Breite behandelt. An 5 Lehrstühlen erforschen gut 30 Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen China in historischer Tiefe, aus verschiedenen Perspektiven, und mit unterschiedlichen disziplinären Ansätzen und Methoden. Dabei geht es nicht nur um Themenbereiche, die das klassische und moderne China betreffen, sondern auch um die Einbettung Chinas in der Welt und die damit einhergehenden, vielfältigen Austauschprozesse, die China nicht erst in jüngster Zeit mit anderen Regionen verbinden.

Charakteristisch für das Institut für Sinologie ist zudem seine hohe Integration in die internationale Forschung und Lehre sowie die enge Zusammenarbeit mit zahlreichen affiliierten nationalen und internationalen Partnern, insbesondere im HCTS (Heidelberger Centrum für Transkulturelle Studien) und dem im Aufbau befindlichen CATS (Centrum für Asiatische und Transkulturelle Studien). Sinologie in Heidelberg bedeutet daher Forschung zu China und dessen Rolle in der Welt im Rahmen eines weitreichenden internationalen Netzwerks.

 

 

 

Zuletzt bearbeitet von: SV
Letzte Änderung: 17.05.2018
zum Seitenanfang/up