Search

Web

HEIDI

HEIDI Catalogue Search
(simple search)

SWB

SWB Catalogue Search
(Holdings ZO)
 

H-ICON

HeidICON Search
(Freetext in East Asia-Pools)
 

Peop.

LSF Search
(People: ONLY family name)
 

Crs.

LSF Search
(Courses: Title)
 
 
Events

Wed 18th Oct 2017

11:30

Semestereröffnung Wintersemester 2017/18

Mon 13th Nov 2017

18:15

Cultural Translations: The Confrontation of Joseon Painters with European Concepts of Illusionism

Prof. Dr. em. Burglind Jungmann, University of California, Department of Art History, Los Angeles, USA

All Events

Service
Associated Institutes
ZO | SI | JP | IEK
 
Mailing Lists
YouTube channel

 

Institute's Library

Opening hours

Lending Desk
Tel.: 06221 – 54 3402

 
Secretariat
Opening hours
Mon – Thu 10 – 12 am
Tue – Fri 2 – 4 pm
   
Contact
Tel.: +49 (0) 6221 - 54 23 52
Fax: +49 (0) 6221 - 54 33 84
E-Mail: sekretariat-iko@zo.uni-heidelberg.de

 

 

News & Events

Sekretariat | Ferienöffnungszeiten

Das Sekretariat des Instituts für Kunstgeschichte Ostasiens ist in der Zeit vom 31. Juli bis einschließlich 10. Oktober 2017 durchgehend nur eingeschränkt, nämlich Montag – Donnerstag vormittags, 10 – 12 Uhr, geöffnet. Bitte beachten Sie, dass am Donnerstag, 3. August, das Sekretariat ausnahmsweise geschlossen bleibt. Ab 11. Oktober gelten dann wieder die gewohnten Öffnungszeiten.

Yu Yusen (Ph.D. candidate) wins the MEM Graduate Student Prize

Chinese paper depicting pomegranates, facing pages of the Dīvān of Hafiz (Poetry of Hafiz), Herat, 1451, British Library (Add.7759, ff. 60v, 61r)

Congratulations to Yu Yusen who has won the annual Graduate Student Prize from the Middle East Medievalists (MEM) with his article "Chinese Gold-decorated Paper and the Persianate Book Arts." His article discusses the Timurid consumption of Chinese gold-decorated paper, a commodity that circulated on the pre-modern “silk” road, as a case study, seeking to shed new insights on the issue of Persianate-Islamic reception of Chinese art. Based on a codicological survey, the article offers some preliminary observations on the interconnected relationship between Chinese paper and the aesthetic formation of manuscript decoration in the 15th-century Central Asia and Iran. Each year the Board of Directors of the Middle East Medievalists (MEM) offers a prize for the best graduate student paper on a medieval topic at the annual Middle East Studies Association meeting.
Mr. Yu Yusen is currently a PhD candidate in the Institute of East Asian Art History, Heidelberg University with a three-year fellowship of the Cluster of Excellence “Asia and Europe in a Global Context,” Heidelberg University studying under the director of Professors Sarah E. Fraser and Monica Juneja.

Ausstellung | Beziehungen und Verwicklungen

Ausstellung | Beziehungen und Verwicklungen. Asien und Deutschland in den Weltkriegen Beziehungen und Verwicklungen.
Asien und Deutschland in den Weltkriegen

15. Mai bis 31. Oktober 2017
Universitätsbibliothek Heidelberg

Ende 2018 wird das Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS) auf dem Campus Bergheim einziehen. Zum CATS gehören das Südasien-Institut, das Zentrum für Ostasienwissenschaften, das Institut für Ethnologie sowie das Heidelberg Centre for Transcultural Studies. Schon jetzt zeigen Institute und Bibliotheken des CATS in einer gemeinsamen Ausstellung von Mitte Mai bis Ende Oktober 2017 in vier Vitrinen im Foyer der UB unter anderem eine Auswahl aus ihren Beständen zu Asien und Deutschland in den Weltkriegen: Dokumente zu den Beziehungen zwischen Deutschland und Ostasien von 1931 bis 1945, zu Indien in den beiden Weltkriegen, sowie ein Portrait des Heidelberger Begründers der Ostasiatischen Kunstgeschichte im deutschsprachigen Raum, Dietrich Seckel (1910–2007), aus der Zeit seines Japanaufenthalts zwischen 1936 und 1942.

Arrow Webseite zur Ausstellung

Ausstellung | Women Cross Media

Ausstellung | Women Cross Media. Fotografie, Porzellan und Druckgrafik aus Japan und China Women Cross Media. Fotografie, Porzellan und Druckgrafik aus Japan und China
bis 5. Juni 2017
Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Als Ergebnis des wissenschaftlichen Kooperationsprojekts zwischen dem Institut für Kunstgeschichte Ostasiens und den Staatlichen Kunstsammlungen Dresden zeigen letzt genannte die Sonderausstellung „Women Cross Media. Fotografie, Porzellan und Druckgrafik aus Japan und China“ in ihren Räumlichkeiten in Dresden.
Mit Beständen der drei Dresdner Sammlungen (Porzellansammlung, Museum für Völkerkunde, Kupferstich-Kabinett) widmet sich diese Ausstellung der Frage, wie in der ostasiatischen Kunst im Zeitraum vom frühen 18. bis ins frühe 20. Jahrhundert Weiblichkeit im Bild konzipiert, konstruiert und inszeniert wurde. In fünf thematischen Aspekten wird zudem medienübergreifend das Spannungsverhältnis zwischen „Bildern der Weiblichkeit“ aus China und Japan und ihrer Rezeption im Westen ausgelotet.
Für die Erstellung der Einträge der ausstellungbegleitenden Broschüre haben Dutzende Studierende und Doktoranden des IKO als AutorInnen mitgewirkt. Zu dieser Dresdner Ausstellung erscheint außerdem ein Sonderband mit Aufsätzen der beteiligten Studierenden als Online-Publikation, in dem vielfältige Aspekte der transmedialen Wechselbeziehungen der Bilder thematisch vertieft diskutiert werden.

Arrow Webseite zur Ausstellung

Online Archiv | Dietrich Seckel – Fotografien aus Japan

Online Archiv | Dietrich Seckel. Fotografien von Japan aus den Jahren 1936 – 1942 Zum 10. Todesjahr von Dietrich Seckel

Die Etablierung des Faches Kunstgeschichte Ostasiens in Deutschland ist eng verbunden mit der Lebensleistung von Dietrich Seckel (1910-2007), der sich während seines Aufenthaltes in Japan als Deutschlehrer zwischen 1936 und 1947 mit der Kunst und Architektur Japans auseinandersetzte und nach seiner Rückkehr 1948 in Heidelberg habilitierte – damals in einem noch nicht institutionalisierten Fach. 1965 wurde für ihn der erste Lehrstuhl eingerichtet. Nach seinem Tod im Jahr 2007, erhielt das Institut die fast eintausend Amateurfotos, die Seckel selbst zwischen Ende 1936 und 1942 während seiner Lehrtätigkeit in Japan aufnahm. Diese wurden digitalisiert und sind nun öffentlich zugänglich. Die Alltags-, Natur- und Architekturaufnahmen, die diesen Bestand bestimmen, enthüllen einerseits einen Teil seines persönlichen Werdegangs und eröffnen anderseits einen ungewöhnlichen und beeindruckenden Blick auf Japan während der Vor- und Kriegszeit. In einer Masterarbeit vom Jahr 2016 hat Anne-Laure Bodin historische Hintergründe und Aspekte der Fotos analysiert und eingeordnet.

Arrow Dietrich Seckel Fotoarchiv
Arrow Anne-Laure Bodin: Japan durch die Augen eines deutschen Kunsthistorikers gesehen: Die Fotografien von Dietrich Seckel, 1936-1942

Fotogalerie | AbsolventInnen- und Promotionsfeier des ZO

4. November 2016 | AbsolventInnen- und Promotionsfeier des ZO Am Freitag, den 4. November 2016 fand die feierliche Verabschiedung der AbsolventInnen des Zentrums für Ostasienwissenschaften statt.

Arrow Online Fotogalerie

Latest Publication | Buddhist Stone Sutras in China: Sichuan V. III


Book title:



Editor:

Links:
Buddhist Stone Sutras in China
Sichuan Province Vol. III

Wiesbaden 2016

Sun Hua, Claudia Wenzel

[Table of content]
[More Information]

Latest Publication | Anton Schweizer: Ôsaki Hachiman

Cover Die-heldengalerie Book title: Ôsaki Hachiman: Architecture, Materiality, and Samurai Power in Seventeenth-Century Japan
Berlin 2016
Author: Anton Schweizer
Link: [More Information]

Ôsaki Hachiman (1607), located in Sendai, Japan, is one of only a handful of surviving buildings from the Momoyama period (1568–1615). The shrine is a rare example of “lacquered architecture”—an architectural type characterized by a shiny, black coat made of refined tree sap and evocative of transitory splendor and cyclical renewal. The shrine’s sponsor, the warlord Date Masamune, was one of the last independent feudal lords of his time and remains famous for dispatching diplomatic missions to Mexico, Spain, and Rome. Although his ambitions to become a ruler of Northern Japan were frustrated, his shrine stands as a lasting testament to the political struggles he faced, his global aspirations, and the cultural cloak by which he sought to advance these objectives.

Donation of Rubbings by Prof. Xuefeng Wei

14 June, 2016 | Donation of Rubbings by Prof. Xuefeng Wei On June 14, 2016, Professor Xuefeng Wei, Director of the Sichuan Provincial Museum and a renowned archeologist and art historian in China donated 40 rare rubbings of carved tomb reliefs to the Institute of East Asian Art History, Heidelberg University. All of these rubbings, dated to the Eastern Han dynasty, were made from the carved bricks or architectural fragments found in Sichuan tombs, now in the collection of Sichuan Provincial Museum. [more ...]

Kyoto Lecture Series | Anton Schweizer: "Island of Pleasure"

Unser Mitteilungsblatt wird digital

Hinter der Umsetzung der bisherigen Printpublikation „Die Kunstgeschichte Ostasiens im deutschsprachigen Raum“ in ein digitales, online zugängliches Verzeichnis steht der Wunsch nach einem vollständig durchsuch- und erweiterbaren Archiv, dass allen Interessierten einen Überblick über aktuelle und vergangene Aktivitäten des Faches Kunstgeschichte Ostasiens bietet. Da wir derzeit mit den Programmierarbeiten befasst sind, ist 2015 und 2016 keine Ausgabe erschienen. Aufgrund unvorhergesehener Gründe verschiebt sich der Launch des digitalen Verzeichnisses voraussichtlich auf Herbst 2017. Ab Ausgabe 43 wird das Mitteilungsblatt nur noch online erscheinen. [Mitteilungsblatt]

Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS)

Komp100x100 An der Universität Heidelberg entsteht das Centre for Asian and Transcultural Studies (CATS). Auf der Webpräsenz des CATS werden die wesentlichen Aspekte des Zentrums vorgestellt sowie über den Baufortschritt informiert [mehr ...]

Website Launch: Hachiman Digital Handscrolls

The aim of the project was to enhance the digital presentation of long horizontal pictorial and textual formats, and render them available to a large audience. This objective was developed on the basis of the project leader's research regarding the Karmic Origins of the Great Hachiman Bodhisattva. Seven Japanese illuminated handscrolls, created between 1389 and the nineteenth century, narrate the religiously, aesthetically and politically highly influential text and paintings. http://hachiman.uni-hd.de
[more about the project]

Latest Publication | Buddhist Stone Sutras in China: Shandong V. II

Cover Die-heldengalerie
Book title:



Editors:


Links:
Buddhist Stone Sutras in China
Shandong Province Vol. II

Wiesbaden 2014

Lothar Ledderose, Yongbo Wang, Claudia Wenzel

[Table of Content]
[More Informationen]

Latest Publication | Die Heldengalerie des Qianlong-Kaisers

Cover Die-heldengalerie
Book title:





Author:

Links:
Die Heldengalerie des Qianlong-Kaisers. Ein Beitrag zur chinesischen Porträtmalerei im 18. Jahrhundert
Frankfurt am Main 2015

Annette Bügener

[More Information and Order]

Latest Publication | Materiale Textkulturen

Materiale Textkulturen
Book title:




Editors:


Links:
Materiale Textkulturen
Berlin 2015
Mit Beiträgen von Sabine Neumann
und Melanie Trede (Teilprojekt B07)

Thomas Meier, Michael R. Ott,
Rebecca Sauer

[Table of Content]
[More Information]
[Open Access]

Latest Publication | Buddhist Stone Sutras in China: Sichuan Vol. II

Buddhist Stone Sutras in China. Sichuan Province Vol. II
Book title:



Editors:


Links:
Buddhist Stone Sutras in China
Sichuan Province Vol. II

Wiesbaden 2015

Lothar Ledderose, Hua Sun,
Sueyling Tsai

[Table of Content]
[More Information]

Latest Publication | Buddhist Stone Sutras in China: Sichuan Vol. I

Drittes Forum Ostasiatische Kunstgeschichte
Book title:



Editors:

Links:
Buddhist Stone Sutras in China
Sichuan Province Vol. I

Wiesbaden 2014

Lothar Ledderose, Hua Sun

[Table of Content]
[More Information]

Latest Publication | The Origin of Kraak Porcelain

Cover Origins-of-kraak-porcelain Book Title:



Author:

Links:
The Origin of Kraak Porcelain
in the late Ming Dynasty

Weinstadt 2014

Ruoming Wu

[More Informationen]

Latest Publication | Buddhist Stone Sutras in China: Shandong Vol. I

Drittes Forum Ostasiatische Kunstgeschichte Book Title:



Editors:

Links:
Buddhist Stone Sutras in China
Shandong Province Vol. I

Wiesbaden 2014

Lothar Ledderose, Yongbo Wang

[Table of Content]
[More Informationen]

Exhibitions

Germany

Berlin | Museum für Asiatische Kunst

Otto Kümmels Auge: Zum 110. Jubiläum der "Ostasiatischen Kunstsammlung" in Berlin
19. Januar 2016 – 17. Juli 2016

Torii Rei: Ise
26. Mai 2016 – 8. Januar 2017

Schnittmengen. Zeitgenössiche Kunst und die Überlieferung
3. Juni 2016 – 8. Januar 2017

Hamburg | Museum für Kunst und Gewerbe

Japanische Tagträume. Die Sammlung Fotografie im Kontext
5. April – 10. Juli 2016

Hokusai X Manga
10. Juni – 11. September 2016

Köln | Museum für Ostasiatische Kunst

Magie der Zeichen. 3000 Jahre chinesische Schriftkunst
23. April 2016 – 17. Juli 2016

Ludwigsburg | MHP Arena

Die Terrakottaarmee & das Vermächtnis des ewigen Kaisers
22. Juni – 11. September 2016

Münster | Museum für Lackkunst

Japanischer Exportlack in deutschen Sammlungen
10. April – 3. Juli 2016

Stuttgart | Daimler Art Collection

Chinese Contemporary Art
bis 24. September 2017

Stuttgart | Lindenmuseum

Inro – Gürtelschmuck aus Japan
19. März 2016 – 29. Januar 2017

Oishii! Essen in Japan
15. Oktober 2016 – 23. April 2017

Europe

Paris (France) | Musée national des arts asiatiques Guimet

Araki
13. April – 5. September 2016

Carte blanche à Shouchiku Tanabe
13. April – 19- September 2016

Miroir du désir – Images de femmes dans l'estampe japonaise
6. Juli – 10. Oktober 2016

Jade, des empereurs à l'Art Déco
19. Oktober 2016 – 16. Januar 2017

Zürich (Schweiz) | Museum Rietberg

Ito Shinsui. Nostalgie in der Moderne
17. September 2016 bis 8. Januar 2017

North America

Washington D.C. | Smithsonian Institution, Freer Gallery of Art

Painting with Words: Gentleman Artists of the Ming Dynasty
16. April – 24. Juli 2016

Red: Ming Dynasty / Mark Rothko
3. September 2016 – 20. Februar 2017

Chinamania
9. Juli 2016 – 4. Juni 2017

Perspectives: Michael Joo
2. Juli 2016 – 9. Juli 2017

 

Responsible: SH
Latest Revision: 2017-07-31
zum Seitenanfang/up